cycling trips

wanna go on a cycling trip?

here are 10 reasons:
  1. food
  2. it's all about food! at the end of a 192.6km stage with 4123m climbs you have burned more calories then you can ever take in. you eat until you drop - without having to feel guilty. you drink coke in the morning and never finish your day without a huge bowl of ice cream to round of the creme brulee you had after two plates of pasta and the 500-gramm-steak.
  3. climbs
  4. "There is no mountain too high!" - written on the tom simpson memoral at the legendary mount ventoux says it all. allein der klang der namen tourmalet, galibier, agnello, mortirolo, nufenen, bonette, stelvio, nicolette, gavia, croix de fer, angliru, alpe d'huez, zoncolan, aubisque, ... setzt alle deine kräfte frei.
  5. adventure
  6. auf einer radtour kann alles passieren. manchmal fliegt dein zelt davon (portugal), manchmal wirst du verhaftet (russisch-norwegische grenze), machmal musst du über lawinenkegel klettern (spanien). in avignon mussten wir mangels quartier durchmachen und in island kamen wir in einen sturm der die räder fortgerissen hat. aber zum schluss gibts für alles eine lösung - und eine neue geschichte zu erzählen.
  7. hospitality
  8. as a cyclist you are not just another turist - you are someone special. people invite you to their homes, offer you food. jeder will dir helfen, und manchmal ist es gar nicht mal so einfach zu erklären, dass gastgeschenke, wie beispielsweise eine flasche wein aus trier, für die nächste etappe nicht umbedingt nützlich sein müssen.
  9. people
  10. menschen sind oft besonders. menschen die man auf radtouren trifft sind ganz besonders 'besonders'. wenn dir in belgien am späten abend jemand völlig fremder seine autoschlüssel in die hand drückt damit du noch in die stadt kommst um etwas zum essen zu bekommen dann fällt das in diese kategorie.
  11. nature
  12. nur auf einem fahrrad kann man die natur entschleunigt wahrnehmen. jeder kilometer ist eine neue erfahrung. rosengarten (italy), torres del paine (chile) oder lofoten (norway) mit dem rad zu durchqueren sind eindrücke fürs leben.
  13. perseverance
  14. auf einer radtour macht man alle höhen und tiefen durch. der umgang mit schwierigen situationen trainiert das durchhaltevermögen nicht nur für lange etappen. nach einem 38C gemetzel in der mittagshitze am mendelpass kommt eben eine kühle abend-auffahrt auf den tonale mit pizza in ponte di legno.
  15. stamina
  16. radfahrer sind nun mal schöne wesen, und das liegt nicht nur an ihren rädern. das soll nicht heißen, dass es nicht auch andere schöne menschen gibt, aber als radfahrer hat man zumindest beinmässig schon einen ziemlichen startvorteil. du musst deinen namen nicht nennen, oft reicht es die wadeln zu zeigen und dein gegenüber weiß bescheid.
  17. friendship
  18. radfahren verbindet. auf einer radtour geht es nicht ums gewinnen wie im tennis oder volleyball. natürlich will jeder am berg der erste sein, und dafür sind selbstverständlich auch alle psychologischen tricks erlaubt. am ende einer etappe sitzt man aber in freundschaft zusammen und freut sich genauso über die leistung des gegners. nach einer woche mallorca hast du 60.000 neue freunde.
  19. keeper of the cog
  20. finally, and not less important, as an experienced bicyle trip rider, you can call youself a keeper of the cog. you belong to a group of people dedicated to the rules of velominati. radfahrer verstehen sich blind weil sie einzigartige erfahrungen teilen, die andere menschen nicht gemacht haben.



1.food
croatia
2.climbs
stelvio
3.adventure
tor
4.hospitality
france
5.people
nanni
6.nature
mortirolo
7.perseverance
col de la lombarde
8.stamina
cesenatico
9.friendship
schnecke
10.keeper of the cog
60 years giro - gavia